Rethinking the Modular

Das Buch handelt von der Wiederentdeckung der kommunikativen Kraft des Modularen – ausgehend von den Entwürfen Fritz Hallers für USM und seinen städtebaulichen Visionen bis hin zu den Beiträgen zeitgenössischer Designer, Architekten und Theoretiker.   Die Publikation erschliesst das Thema in zwei Schritten: einerseits mit einem systematischen Ansatz, die Rolle und das Aussehen  modularer Strukturen in Design und … Rethinking the Modular weiterlesen

Ausstellen

Zur Kritik der Wirksamkeit in den Künsten In den heutigen Praxistheorien spielen Dinge und ihre Materialität eine prominente Rolle. Dinge gelten als ausgesprochen wirkmächtig, insofern sie als Handlungsmedien und Wissensträger fungieren. In diesen Diskussionen über die materielle Bedingung von kulturellen Praktiken ist die ästhetische Dimension der Dinge zunehmend in den Hintergrund geraten. Als Mitakteure in … Ausstellen weiterlesen

Design Exhibited

Design auszustellen, ist heute kein Ausnahmefall mehr. Vielmehr hat sich aus der ehemals musealen Nische ein neues Selbstverständnis des Designs entwickelt, das eine Praxis in Messen, Galerien und spezialisierten Design-Museen umfasst. Wenn über Design heute öffentlich geschrieben, gesprochen oder mit Bildern kommuniziert wird, spielen Ausstellungssituationen dabei eine herausragende Rolle. „Installationsansichten“, wie die Fotografien dieser Präsentationen … Design Exhibited weiterlesen

Its not a Garden Table

Kunst und Design im erweiterten Feld Künstler, Designer und Theoretiker diskutieren die Konsequenzen eines selbstreferentiellen Designbegriffes und dessen Rezeption in der Kunst. Mit einem besonderen Blick auf die Objektkategorie des Möbels schlagen die Herausgeber drei Zugänge für eine erweiterte Auffassung von Design in beiden Disziplinen vor: I. Unterscheiden: mit Texten von Tido von Oppeln, Mateo Kries, Klaus Spechtenhauser, Burkhard Meltzer und Sven Lütticken … Its not a Garden Table weiterlesen

Umbau

Wer schon einmal die Zeit zwischen zwei Ausstellungen in einem Kunstraum erlebt hat, erinnert sich sicherlich an eine hektische Baustelle. Die Spuren der letzten Ausstellung werden entfernt und durch ein neues System ersetzt. Während dieses Umbaus sorgen künstlerische Praktiken, kuratorische Ansprüche sowie architektonische Vorgaben oft für das totale Verschwinden der ursprünglichen Raumsituation. Umbau untersucht in diesem Zusammenhang … Umbau weiterlesen

Animated Map

Mit Animated Map hat der Wiener Künstler Florian Pumhösl eine Art „Buch zum Film“ vorgelegt. Soeben erschienen, begleitet es seinen gleichnamigen Film, der 2005 in der Neuen Kunst Halle St. Gallen gezeigt wurde. Buch, Film und Ausstellung thematisieren den historischen Ausstellungsraum, das von Robert Maillart zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete „Öffentliche Lager St. Gallen“. Historische … Animated Map weiterlesen

Verwirklichung der Kunst

Erschienen in: Sabine Schaschl (Hg.), Um die Ecke denken – Die Sammlung Museum Haus Konstruktiv (1986–2016) und Gastinterventionen, Hatje Cantz, Berlin 2016 Eine rhythmische Folge vertikaler Streifen entwickelt als Fluchtpunkt der Schweizer Ausstellung eine grosse Anziehungskraft auf das Publikum der XI. Triennale di Milano (1957). Die wandhohe Malerei von Richard Paul Lohse (Drei gleiche Themen in fünf … Verwirklichung der Kunst weiterlesen

Dubiose Begegnungen

Erschienen in: Kathrin Busch, Burkhard Meltzer, Tido von Oppeln (Hgg.), Ausstellen-Zur Kritik der Wirksamkeit in den Künsten, Diaphanes, Zürich 2016 Über unauffällige Ausstellungssituationen Der folgende Text kreist um zwei Installationen von Sean Edwards, die ich als zweifelhafte Konstellationen bezeichnen möchte. Zwischen unscheinbaren Resten und auffallenden Situationen wirkt dabei gerade das besonders Unauffällige dubios – als Zweifel, der … Dubiose Begegnungen weiterlesen

Postmodernism, Style and Subversion 1970-1990

Erschienen in: Kunstbulletin, 10/2012, Zürich. Eine postmoderne Sommerparty: Sampling, Bricolage und Clubkultur werden als Gegenreaktion auf Konzepte der Moderne im Landesmuseum Zürich inszeniert. Aus drei Perspektiven rollt die vom Victoria-und-Albert-Museum konzipierte Schau eine visuelle Geschichte des Postmodernismus auf: erstens Architektur,  zweitens Clubkultur und Grafikdesign, drittens die Kritik an Kommerzialisierung. Dank permanent laufendem Discopop kommt hier … Postmodernism, Style and Subversion 1970-1990 weiterlesen

Fabian Marti: Hybride Formen einer Handschrift

Veröffentlicht in: frieze d/e, Winter 2012/2013, London/Berlin. In Fotogrammen, Filmen, Keramikobjekten und Ausstellungsarchitekturen setzt sich Fabian Marti (geboren 1979 in Fribourg/Schweiz) mit etwas auseinander, das man einmal als künstlerische Handschrift bezeichnet hat. Zeichen von Originalität, wie sie aus verschiedenen Kunstströmungen der Moderne bekannt sind, werden dabei in hybride gegenwärtige Formen transformiert. Für den Auftritt des … Fabian Marti: Hybride Formen einer Handschrift weiterlesen